Gabymarie`s Homepage
b_25a02

Halloechen,

hier bin ich wieder, der Puschel.
Es ist in den letzten zwei Jahren viel geschehen, leider auch sehr Trauriges: wir haben im Maerz 2006 den Flori verloren, er wurde von einem Auto getoetet. Frauchen war lange Zeit untroestlich und auch der eine Woche spaeter angetretene USA-Urlaub hat sie nicht wirklich in eine bessere Stimmung gebracht.

Fuer mich war 2006 eigentlich ganz gut, Herrchen hat mich verwoehnt, musste er ja auch, weil Frauchen lange Zeit boese auf mich war und mir irgendwie die Schuld an Floris Tod gegeben hatte. Dabei wollte ich doch nur mit ihm spielen und er ist einfach davon gelaufen.

IMG_0120

Eigentlich ist sowas ja nicht erlaubt, aber irgendwie fand Frauchen das dann doch witzig.

IMG_0533
IMG_0495

Wie Ihr sehen koennt, bin ich ganz schoen gewachsen und zugenommen habe ich auch.

IMG_2850

Da ging es mir noch echt gut. Aber so Ende Juli 2007 bin ich krank geworden. Ich wollte einfach nicht mehr fressen. Ich hatte Zahnschmerzen! Frauchen und Herrchen sind mit mir zum Tierarzt gegangen und der hat gleich was ganz boeses diagnostiziert: ich haette angeblich ein epsophiles Granulom. Hoert sich schrecklich an, Frauchen hat sich sofort an den Computer gesetzt und gegoogled. Ich bekam Medikamente, mir wurde Zahnstein entfernt, nichts hat geholfen. Also haben wir innerhalb der Tierarzt-Praxis den Doc gewechselt. Der hat mir Cortison verschrieben, hat auch nicht geholfen. Ich wurde immer duenner, hab gar nichts mehr gefressen und raus durfte ich auch nicht, weil ich sonst nicht mehr ins Haus gekommen waere. Der dritte Doc in der Praxis hat es mit Interferon versucht. Nichts - ich war nur mehr ein Haeufchen Elend - genau wie Herrchen und Frauchen. Irgendwann wollte mich der TA nicht mehr behandeln und meinte, wir sollten mal einen anderen Doc zu Rate ziehen. Frauchen hat eine Bekannte gefragt und sie hat die Tierklinik in Baden-Baden empfohlen.

Mittlerweile war auch Foxi krank - irgendwie die gleichen Anzeichen wie ich und auch bei ihm schlug nichts an. Unser Zahnfleich war blutrot entzuendet und Ihr koennt Euch vorstellen, dass man da nichts mehr fressen mag. Wir wurden auf alles moegliche getestet, zum Glueck war alles negativ. Aber die Medikamente schlugen nicht an.

Im November endlich wurden wir in die Tierklinik gebracht und bekamen eine Zahnsanierung, wobei Foxi alle Zaehne bis auf die Fangzaehne gezogen wurden. Sobald er aus der Narkose erwachte hatte er Hunger und hat ihn bis heute nicht verloren. Und wenn Ihr glaubt, dass er nicht mehr beissen kann - fragt Herrchen, den beisst er regelmaessig.

Bei mir war es nicht ganz so einfach. Bei mir wurde das Zahnfleisch abgeschaelt, die Zaehne wollte man mir noch nicht ziehen, da ich ja noch so jung bin. Eine Probe des Zahnfleischs wurde eingeschickt, keine besonderen Vorkommnisse. Als ich nach einer Woche immer noch nicht fressen wollte, hat der TA beschlossen, auch alle meine Backenzaehne zu entfernen. Und siehe da, der kleine Puschel kann wieder fressen und bis jetzt habe ich schon 150 Gramm zugenommen. Herrchen und Frauchen sind auf die erste Tierarztpraxis ziemlich sauer, weil sie mich so lange gequaelt und mit unnoetigen Medikamenten vollgestopft haben.

Im Moment darf ich fast nicht raus, sie sagen, dass ich zu kostbar bin, ich glaube, sie meinen damit die hohen Tierarztrechnungen, aber wir waren ja zweimal woechentlich beim Doc. Lustig war das aber nicht. Und so hoffen wir nun, dass wir in Zukunft gesund bleiben.

Puschel auf der Treppe 0106
butt25bblk
cat25mail
puschel1

Wir haben den Mausebaer am 19. Juni 2008 durch seine Krankheit verloren. Er hat so tapfer gekaempft, leider war der Virus staerker. Das Haus ist so leer ohne ihn, Robili und Foxi suchen ihn, es tut so weh, das mit anzuschauen.
Es troestet uns, dass er bei Flori und seinen Freunden auf der Regenbogenwiese ist, dass er keine Schmerzen mehr hat und wieder vergnuegt spielen kann.

cat25a
lauralogo28030402

Home

Gabymarie`s Reiseseiten

Garten

Kater

Enkelkinder

Gästebuch

by Gabymarie 2003-2009

.